Follow

Was tun wir uns nur an mit diesem ganzen Wahnsinn, uns und unseren Kindern???!!!

Ich habe eben gelesen (2020news.de/pcr-teststaebchen-), dass Teststäbchen, bzw. das Material an diesen, das zum Aufnehmen des Rachen- oder Nasenschleims zu Testzwecken dient, eine nicht unerhebliche Gesundheitsgefahr darstellen, weil die harten Materialien die Schleimhaut verletzten können und damit ihre Abwehrfunktion gegen Krankheitserreger beeinträchtigen können. Außerdem besteht die Gefahr, dass die kleinen Fasern brechen. Wenn dies geschieht, können "die gebrochenen Fasern in das Gewebe eindringen, ohne dass eine Möglichkeit besteht, sie zu entfernen, und so die Bildung eines Granuloms oder eines fibrotischen Gewebes verursachen, wie es bei jedem Fremdkörper geschieht."

Außerdem wurden unter dem Elektronenmikroskop Materialien entdeckt, die nicht auf der Packungsbeilage des Herstellers deklariert sind, wie z. B. Silbernanopartikel. Außerdem wurden Verschmutzungen der Wattestäbchen aus Kalziumcorbonat, Edelstahl oder Silikaten festgestellt. "Ein weiterer Tupfer der Firma Biocomma schien aus Glasfasern zu bestehen oder zumindest einen Überzug aus Glasfaser aufzuweisen. Komponenten waren Carbon, Sauerstoff, Aluminum, Silikon und Titanium. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass zusätzlich ein Überzug aus organischen Materialien bestand."

Das ist einfach unerträglich und muss aufhören.

, , ,

Nur mal so ein Gedanke, @love_create:
Schon ein glatte Fläche mit Carbon oder Titan zu beschichten bedeutet einen Wahnsinnsaufwand und enorme Kosten. Bei einer unregelmäßigen Fläche steigt der Aufwand noch zusätzlich, wenn man Nugget-Effekte vermeiden will.
Warum sollte jemand das machen? :mastoface_with_rolling_eyes:

Mit Glasfasern kann man meines Wissens übrigens gar nicht "beschichten"...

@tetrapyloctomist Tja, und was hat dann Prof. Antonietta Gatti unter dem Elektronemikroskop dann gesehen? Und warum nimmt man nicht einfach Baumwolle für diese Teststäbchen? Das wäre doch das einfachste und das, was ökologisch gesehen, am besten wäre, oder?

@love_create
Das könnte sie Dir vielleicht am besten selbst erklären - aber leider, leider haben die nicht genannten Autoren des Artikels keine überpüfbare Quelle verlinkt :mastoface_with_rolling_eyes:

@love_create
Die Qualität der Übersetzung legt jedenfalls nahe, dass die Verfasser des Artikels entweder nicht wissen, wovon sie schreiben - oder eine andere Message platzieren wollen:
"Als Bestandteile der Probe wurden Carbon, Sauerstoff, Silikon, Zirkonium, Sulfur, Aluminum, Titanium und Sodium festgestellt."
Im Kontext einer Analyse sollte die Übersetzung wohl eher die Elemente Kohlenstoff, Sauerstoff, Silizium, Zirconium, Schwefel, Aluminium, Titan und Natrium erwähnen ⚗️

@love_create
Die Elemente Kohlenstoff, Sauerstoff & Schwefel würde man bei der Analyse von Baumwolle auch finden.

Aluminium & Silizium sind die Hauptbestandteile so ziemlich jeden mineralischen Staubes, den man auf unserem Planeten aufwischt - und geringe Mengen von den häufigen metallischen Elementen haften an fast jedem Produkt, dass mit Maschinen hergestellt wird.

Eine rein qualitative Analyse sagt in diesem Zusammenhang also wenig bis nichts aus - die Dosis macht's!

@tetrapyloctomist Naja, vielleicht kommen ja noch mehr Infos dazu. Ich weiß momentan nicht mehr zu sagen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon | Dev-Wiki Social

Wir für das freie Internet!
Instance for everyone.
Keine Bots!!

#BeFree